Portrait-Workshop: Grundlagen der Portrait-Fotografie 1 – Outdoor

Termin: 26.07.2020 (So.), 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Ort: LVR – Freilichtmuseum Lindlar, 51789 Lindlar
Bei einer zu hohen Regenwahrscheinlichkeit fällt der Workshop leider, leider aus.
Zielgruppe: alle die Spass an der Portrait-Fotografie haben
Voraussetzung: Ein eigenes Foto-Model mitbringen. Die Grundfunktionen der Kamera sollten sicher bedient werden können- da wir uns auf das Model konzentrieren möchten und nicht auf die Kamera.
Preis: 90,00 Euro (inkl. Museumseintritt)

Wir beschäftigen uns mit dem natürlichen Porträt. Da es unterschiedliche Genres von Porträts gibt wollen wir uns explizit mit dem natürlichen Porträt beschäftigen. Das heißt, die Person die wir fotografieren gibt sich so natürlich wie es geht, ohne gekünstelte Posen die wir aus der Modewelt kennen.

Das Antlitz eines Menschen – gut fotografiert – zieht uns immer wieder in seinen Bann. Wir wollen beim Anblick Rückschlüsse auf die Persönlichkeit schließen, indem wir das Aussehen, die Bekleidung, die Ausstrahlung, die Gesichtsmimik und die Umgebung interpretieren. Dieser Prozess findet im Unterbewusstsein statt, beeinflusst jedoch stark unsere Empfindung für die fotografierte Person. Beide Beteiligten verfolgen (im Idealfall) gleiche Ziele: die fotografierte Person möchte Vorteilhaft wirken und der Fotograf / die Fotografin möchte eine interessante Aufnahme machen.

Dieser Portrait-Workshop 1 richtet sich an Personen die gerne Menschen fotografieren, die das Ergebnis nicht dem Zufall überlassen möchten, sondern von Anfang an die fotografischen, gestalterischen und kommunikativen Möglichkeiten gezielt einsetzen möchten. Auch hier gilt: so wenig Ausschuss wie möglich zu produzieren.
Und … letztendlich möchte ich das alle Beteiligten mit Spaß bei der Sache sind und mit vielen guten Fotos und einem Lächeln nach Hause fahren.

Du erfährst in praxisorientierten Übungen und auf eine verständliche Art:
– Vorsicht! Portraits können sprechen. Wie funktioniert die Bildaussage bei Portraits?
– Wie gehe ich am besten vor?
– Was will ich überhaupt bei einem Portrait-Shooting erreichen?
– Umgang mit dem „Model“
– Körpersprache / Welche Körperhaltungen passen?
– eine passende Location finden
– rund um die benötigte Aufnahmetechnik
– Welche Einstellungen sind empfehlenswert?
– Verschiedene Lichtsituationen meistern
– Sinnvolle Hilfsmittel für Portraits
– Grundgestaltung eines Portraits
– Die schlimmsten Fehler vermeiden – aus vielen Situation das Beste machen!

Mit diesem Grundlagen-Portrait-Foto-Workshop erhältst du ein kompaktes Übungs-Paket. Der Portrait-Workshop 1 gibt dir einen soliden Start in die Portrait – Fotografie. Wir benötigen ein wenig Theorie, dafür machen wir umso mehr praktische Übungen.

Das Besondere an diesem Workshop ist, dass die Teilnehmer ihr eigenes Model mitbringen. Die zu fotografierende Person (das Model) sollte bitte über 16 Jahre sein und Geduld und Ausdauer mitbringen. Kinder sind für diesen Workshop nicht geeignet. Nach etwas Theorie beginnen wir mit der Praxis.

Die Teilnehmeranzahl ist auf 5 Personen begrenzt. Bitte rechtzeitig anmelden. Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge berücksichtigt. Der Workshop findet auch bei geringer Teilnehmerzahl statt! Jeder Teilnehmer / jede Teilnehmerin erhält ein Kurz-Skript.
Gegen einen geringen Aufpreis können für uns für eine Bildbesprechung treffen zu einem weiteren Termin treffen.
Magst du vielleicht deine gemachten Fotos vom Tag an einem Extra-Termin besprechen? Das können wir gerne in der Gruppe für ein geringes Honorar realisieren.

Bitte mitbringen: Fotokamera, Objektive, ausreichend Kameraakkus – am besten 2 Akkus, Speicherplatz für ca. 300 Fotos in hoher Auflösung, Wenn vorhanden ein externer Kamerablitz (ist keine Voraussetzung), KEIN Stativ- wir wollen beweglich bleiben, Verpflegung.
Wer mag, kann auch Kleidung und Accessoires für das Model zum wechseln und ergänzen mitbringen.

Das Portrait-Shooting allgemein gesehen
Für viele Amateurfotografen eine schwierige Herausforderung – Warum eigentlich?

Es schwingen einige Ängste beim Portrait-Shooting auf natürliche Weise mit. Die größte Angst ist vermutlich die Meinungsäußerung der fotografierten Person, der eventuell kein einziges Foto gefallen könnte. Diese Kritik muß sich der Fotograf / jede Fotografin jedoch gefallen lassen, denn beide kommen zu einem bestimmten Zweck zusammen – es sollen schöne Fotos entstehen. Für diese schönen Fotos sind beide Teilnehmer verantwortlich, es ist eine geteilte Arbeit. Denn nicht nur der Fotograf arbeitet, sondern auch das Model, welches verständlicherweise nach 2-3 Stunden vom posieren und konzentrieren auch ermüden darf. Ja, auch der Fotograf / die Fotografin verlässt mit der Zeit die volle Konzentration. Und trotzdem soll aus dem Treffen nur das Beste auf dem Datenträger landen, dafür sind ja beide zusammen gekommen.
Weitere Herausforderungen sind oftmals:
a) die Location
b) das Licht
c) „Was-soll-ich machen?“ beide ungeübte Beteiligten fragen sich diese Generalfrage. Das Model und der Fotograf / die Fotografin wissen nicht was zu tun ist bzw. wie sie beginnen sollen.

Die „Was-soll-ich-machen?“- Figur ist die Präsentation der zu fotografierten Person. Also z.B. die Person kann für das Foto stehend, sitzend, angelehnt oder liegend fotografiert werden um nur einige Ausführungen aufzuzählen, vieles ist möglich. Diese große Bandbreite ist für den Fotografen / die Fotografin am Anfang eher hinderlich als förderlich, weil er / sie sich für wenige Präsentationen aus Zeitgründen entscheiden muss. Welche soll er / sie nehmen? Hilft die Frage „Was sieht am besten aus?“ weiter? Lassen wir mal am Anfang unseres Beispiels die Kameratechnik und die Lichtsituation außen vor. Wenn das keine Rolle mehr spielt, sehen wir zwei Menschen die ein Ziel haben. Vielleicht fragen Sie ihren Fotopartner/ Fotopartnerin welche Position sie am liebsten einnehmen möchte? Ob sie lieber stehen oder sitzen mag. So nähern sie sich beide dem bevorstehenden Foto. Dann kann man langsam anfangen zu arbeiten.

Letztendlich ist ein Portrait-Shooting nichts anderes als ein schönes Date mit netten Menschen, die ich kennenlernen möchte. Zufällig habe ich eine Kamera dabei, um die Verabredung bildlich festzuhalten. Wenn ich Menschen fotografiere, ist es für mich eine Begegnung, in die ich mit viel Einfühlungsvermögen eintauche. Ein Portrait-Shooting ist für mich viel intensiver als ein Treffen auf einen Kaffee bei dem gesprochene Worte wichtig sind. Das Portrait-Shooting ist eine Kommunikation mit allen Sinnen auf einem höheren Level.

Du hast Fragen? Dann rufe mich einfach an und schon bist du einen Schritt weiter.

Anmeldung: Sende mir einfach eine E-Mail mit Workshopthema + Termin

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.